Unser Bild vom Kind 

Jeden Tag die Welt neu entdecken und erforschen.

Bereits im ersten Lebensjahr werden grundlegende Voraussetzungen für die körperliche und geistige Entwicklung eines Menschen geschaffen und in den folgenden Jahren vertieft.

Dabei ist das Kind selbst Akteur seiner Entwicklung. Nach Maria Montessori (Reformpädagogin 1870-1952) ist die Entwicklung das Ergebnis von Neugier, spontaner Tätigkeit, Lernfreude, Selbstorganisation und Selbstgestaltung. Wir sehen unsere Aufgabe darin, das Kind in diesen Prozessen zu begleiten und zu unterstützen.

Das Recht des Kindes auf den heutigen Tag.

Wir schaffen eine Atmosphäre, in der jedes Kind in seiner Individualität und seinem eigenen Rhythmus angenommen wird, mit all seinen Stärken und Schwächen. Jedes Kind soll seinem Entwicklungsstand entsprechend gefördert werden. Im Mittelpunkt stehen für uns die Bedürfnisse der Kinder: Geborgenheit, Sicherheit, Aufmerksamkeit, Verständnis, Individualität, Kreativität, Bewegung, zuverlässige Beziehungen zu Erwachsenen und Selbständigkeit. Die Kinder brauchen sowohl Kontakte zu anderen Kindern als auch die Möglichkeit, sich zurückzuziehen. Sie brauchen Raum und Zeit, eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Ihre eigene Initiative steht im Vordergrund. Die Kinder sollen die Möglichkeit haben, sich auszuprobieren, um eigene Grenzen kennenzulernen und auch darüber hinauszuwachsen.

Das Recht des Kindes, gehört zu werden.

In unserer Einrichtung werden Entscheidungen soweit wie möglich demokratisch beschlossen und gemeinsam getragen. Jede Familie hat das Recht, gehört zu werden und ihre Anliegen einzubringen. Ein respektvoller Umgang wird auf allen Ebenen praktiziert.